VPN Anbieter Testergebnisse und Vergleich

Willkommen bei vpntester.de, der ultimativen VPN Test-Webseite. Ich habe sorgfältig  über 100 VPN-Anbieter getestet, und auch einige Anleitungen zu den besten VPNs innerhalb verschiedener Kategorien geschrieben . Mach Dir selbst einen Überblick. Wenn Du mehr über die VPN-Anbieter wissen möchtest, dann lies Dir die Testberichte durch oder informiere Dich auch über aktuelle Neuigkeiten. Ich bin gerade dabei alle Erfahrungsberichte auf dieser Seite zu veröffentlichen (In den kommenden Tagen), komm also bald wieder und informiere Dich weiter.

TIPP: Ich habe auch einen einfache Anleitung „3 Schritte zur Anonymität im Internet“ veröffentlicht, denn die Möglichkeit , seine Anonymität und auch Privatsphäre, auch im Internet zu schützen ist gegeben und es ist auch sehr einfach und auch sicherlich täglich umzusetztbar.


Aktuelle Beiträge

Anleitung ZorroVPN auf ASUS Router
Wie man ZorroVPN auf einem ASUS Router einrichtet in wenigen Minuten erklärt. Ebenso VPN-Kaskaden mit ZorroVPN einrichten und auf ASUS Routern einrichten. Der ZorroVPN Testbericht gibt Aufschluß über ...
Weiterlesen …
VPN in China verwenden
In China versucht die lokale Regierung eine Blockade zu erwirken, welche den Zugriff sämtliche unliebsame Inhalte aber auch den Einfluss anderer Staaten auf die eigenen Bürger limitiert. Das ...
Weiterlesen …
NEU: "VPN Neurorouting™“ von Perfect-Privacy - Dynamische Kaskaden
Der Anbieter Perfect-Privacy VPN hat eine völlig einmalige Funktion für dynamische Kaskaden (Multi-Hop VPN) veröffentlicht. Dabei vorhergehend waren generelle Überlegungen zur Zukunft von VPNs zur Anonymisierung vorausgegangen. In ...
Weiterlesen …
No-Logfiles Anbieter erkennen!
Viele Leser wünschen sich einen VPN-Anbieter der keine Logfiles speichert. Dies ist in manchen Fällen deshalb wichtig, wenn man sicherstellen will, dass auch wenn Server beschlagnahmt werden oder ...
Weiterlesen …
Tipp: Webcam Spionage & Schutz vor der alltäglichen Überwachung
Wer die Aufklärung der internationalen Presse über die Überwachung von Millionen Internetnutzern durch deren Webcams verfolgt, der sucht auch nach Lösungen für diese Problematik. Edward Snowdens Dokumente aber ...
Weiterlesen …
PIA - Private Internet Access kündigt deutsche VPN-Standorte auf
Der VPN-Anbieter "PIA - Private Internet Access" aus den USA hat erneut den Druck US-Behörden nachgegeben und die deutschen VPN-Standorte aufgegeben. Dies verwunderte die letzten Tage viele meiner ...
Weiterlesen …
Anleitung: Android & Perfect-Privacy VPN  mit PPTP Protokoll einrichten
In manchen Regionen oder Staaten werden immer häufiger auch Subdomains oder Adressen von VPN-Anbietern blockiert. (China, Türkei, Marokko, VAE, Katar, Oman usw) Daher kann es Sinn ergeben einen ...
Weiterlesen …
HideMyAss VPN als Doppelagent
Der VPN Service "Hide-My-Ass VPN" ist vielen Lesern sicher bekannt. Ich kenne den Service auch bereits seit 2008 und ich muss sagen es war immer eine ansprechende Webseite ...
Weiterlesen …
Das Kaspersky - Perfect-Privacy VPN Problem
Viele Perfect-Privacy VPN Nutzer klagen über ein Problem das scheinbar unerklärlich ist. Die Geschwindigkeit wird plötzlich mit der Verwendung des PP-Managers unerklärlich langsam. Dabei ist es nicht einfach ...
Weiterlesen …
Anleitung VPN Service auf ASUS Router einrichten
Wer Perfect-Privacy mit einem ASUS Router mit den OVPN-Dateien verwenden will, der hat seit einigen Wochen nur noch die Möglichkeit die eigens dafür angelegten Konfigurationsdateien "OVPN" zu verwenden ...
Weiterlesen …

Der Vorteil von VPN-Diensten ist nicht „Anonymität“, sondern die  „Privatsphäre“ welche man damit bewahrt.
Wie zu Hause an den Fenstern, bei denen man die Vorhänge zuziehen kann, ist die Adresse des Wohnhauses jedoch öffentlich zugänglich. Der Unterschied ist, dass man neugierigen und auch fremden Blicken nicht mehr ausgesetzt ist. Dies hat nichts mit illegalen Handlungen zu tun, es ist ein Grundbedürfnis und Recht eines jeden Menschen, in seinem Privatleben selbst Kontrolle darüber zu haben, was Andere von einem erfahren dürfen.
von Markus 

Du bist gerade in USA,  Deine Identität ist möglicherweise nicht ausreichend geschützt!

Wie in meinem vorigen Beispiel, möchte ich Dich gerne auffordern zu überlegen, ob Du auch Kameras zu Hause zustimmen würdest, die Dich 24h bei all Deinen Aktivitäten beobachten? Stell Dir vor, ob dies nicht sofort Dein Verhalten verändern würde. Die „Vorratsdatenspeicherung“ soll genau das auch bewirken, sie zeichnen alle Deine Aktivitäten 24h und an 365 Tagen pro Jahr auf, egal wie persönlich diese sind. Im Gegensatz zu Deinen Facebookaktivitäten, hast Du aber keine Wahl ob Du diese Aktivitätem freigeben willst oder nicht!

INFO:
Falls Du selbst bereits einen VPN-Service verwendest und Dir sicher bist geschützt zu sein, solltest Du vielleicht auch den WebRTC Leak Test machen, um zu sehen, ob Dein Anbieter Deine Identität auch entsprechend schützt.

Ein kurzer Leitfaden zu VPNs

Wenn Sie noch nie von VPNs gehört haben, ist das kein Problem. Wir sind hier, um Sie damit bekannt zu machen,  und auch zu erklären wie sie funktionieren. Wikipedia Artikel machen natürlich einen guten Job dabei, allerdings haben ich versucht noch einfacherer und weniger technische Wörter dafür zu finden.

Ein VPN-Server lässt Sie sich direkt an den VPN-Standort verbinden und versteckt dadurch nicht nur Deine Identität sondern lässt Dich auch im Internet erscheinen, als wärst Du selbst an diesem Ort.

Seid ungefähr 10 Jahren und auch bis heute, sind VPNs ursprüngliche Server in Unternehmen, die Mitarbeiter können sich damit direkt verbinden und damit auch von zu Hause oder unterwegs arbeiten und damit direkt auf die internen Netzwerke der unternehmen zugreifen. Heute sind VPNs häufig eine Möglichkeit, um die eigene Identität zu verbergen ONLINE- Die letzten Monate, durch die Enthüllungen von Edward Snowden waren hierbei auch sehr wichtig. Vorher waren VPN`s in der regel hauptsächlich auch für Menschen interessant, welche in Ländern lebten welche starke Einschränkungen und offiziell auch Überwachung durchführten, wie z.Bsp: China oder auch die Türkei. Durch die verschlüsselten Verbindungen mit VPN konnte man dadurch direkt durch die Firewalls der Staaten Verbindungen aufbauen und damit ungehindert auch auf Inhalte außerhalb des Landes zugreifen. Heute wissen wir, dass auch US-Bürger, Großbritannien, Frankreich und schließlich sogar Deutschland die Bürger überwacht und Benutzeraktivitäten aufzeichnen. Daher verwenden es heute Menschen aus der ganzen Welt um  Privatsphäre zu schützen und der Überwachung zu entgehen.

Während ein VPN Geld kostet, im Durchschnitt sind es so 5-10 USD pro Monat, gibt es auch Anbieter die völlig überteuert Ihre Leistungen anbieten. Es gibt aber auch wahre „Schnäppchen“ und wer viel zahlt bekommt eben nicht immer unbedingt mehr geboten.Es ist in jedem Fall wichtig zu überprüfen, ob der Dienst auch die Leistungen enthält, welche man davon erwartet und ob die Betreiber auch Vorkehrungen getroffen haben um Privatsphäre oder sogar Anonymität zu garantieren.  Speichert der Betreiber Logfiles (Aufzeichnungen über die Aktivitäten) oder nicht? Benuteraktivitäten könnten sein, wann man Online ist, was man im Internet tut oder auch mit wem man kommuniziert. deshalb bin ich gerade bei diesem Punkt und meinen Testberichten besonders sorgsam vorgegangen.

Meine IP-Adresse – ist meine Telefonnummer!

Alle Computer, die mit dem Internet verbunden sind, haben eine eindeutige Adresse, über die sie identifiziert werden können, die so genannte „IP-Adresse“. Das ist ein Zahlencode, der einem Rechner entweder fix zugeordnet ist (wie z.B. bei vielen Kabelgesellschaften) oder vom Internetanbieter/Provider dynamisch vergeben wird. Wann immer ein Benutzer im Internet etwas macht (z.B.Chatten, eine E-Mail schreiben, eine Website besuchen), wird die IP-Adresse des jeweiligen Rechners von den Webservern im Internet in einem Logfile gespeichert bzw. zusätzlich auch noch im „Header“ der E-Mail verewigt.

Man hinterlässt also Spuren, wenn man sich im Internet bewegt!

  • Diese Spuren sind nicht immer sofort einer bestimmten Person zuzuordnen, sie können aber – wenn z.B. die Polizei eine Anzeige erhält – miteinander verknüpft werden und führen dann zur Identität des/der entsprechenden User/in. Das läuft wie bei einem Puzzle.
  • Mit VPN-Services versucht man genau das zu verhindern!

Privatsphäre & Anonymität am PC

Aber „Anonymität soll niemals dazu benutzt werden, verbotenes zu tun. Wie im realen leben, ist Diebstahl,  Betrug usw. einfach nicht „gesellschaftsfähig“ daher auch per diversen Gesetzen verboten. Das sollte man auch immer im Internet berücksichtigen und sich demensprechend verhalten. Denn:

Anonymität im Internet ist KEIN „Freifahrtsschein“ für Verbechen!

Offline Sicherheit ist auch wichtig!

Auch andere Benutzer/innen desselben Computers können sich manchmal ansehen, welche Websites ihre Vorgänger/innen besucht oder welche Programme sie aufgerufen haben.

  • Mit etwas technischem Sachverstand lässt sich sehr viel über andere herausfinden.
  • Natürlich gibt es Tools, um sich gegen diese Art von Schnüffelei zu wehren. Diese Tools sind aber oft kompliziert und leisten auch keine 100%ige Sicherheit.
  • Wenn jemandem genügend Daten (Logfiles, Nicknames, Passwörter etc.) zur Verfügung stehen, kann er/sie meist auch den schlauesten Internet-User/innen das Handwerk legen.
  • Denn irgendwann macht jede/r einen Fehler.

Viele Fragen wurden bisher an mich gestellt:

Meine Erfahrungen mit VPN-Anbietern

Meine Erfahrungen und die Testreihen sollen Dir helfen, den richtigen VPN-Service zu wählen der deine Bedürfnisse abdeckt. Ich habe mittlerweile mehr als 100 Anbieter überprüft, und habe deshalb eine ziemlich gute Vorstellung davon, was die Unterschiede der einzelnen Provider sind.

In den kommenden Tagen veröffentliche ich auf dieser Seite noch viel mehr Produkttests und auch Erfahrungsberichte. Aber alle Berichte können von Dir selbst auch bewertet werden. Du kannst dazu einfach direkt untern den Testseiten deine Erfahrungen per Kommentar mitteilen und auch nach den vorgegebene Kriterien das betreffende Produkt selbst bewerten. Du hilfst dabei mit, dass auch andere einen guten Überblick erhalten.

Falls Du noch weitere Fragen hast, stehe ich selbst auch gerne dafür zur Verfügung, kommentiere einfach, ich lese diese regelmässig und antworte auch stets umgehend!

Markus
Inhaber der Webseite vpntester.de