Cyberangriffe werden immer mehr! – Jedes zehnte Unternehmen in Deutschland ist betroffen

Im vergangenen Jahr wurden unzählige deutsche Unternehmen wegen dem Thema: Cyberangriffe befragt. Mehr als jedes zehnte Unternehmen war davon betroffen. Gerade bei den größeren Unternehmen ist es extrem. Sie gaben teilweise einen wiederholten Cyberangriff an.

Wie gefährlich sind diese Angriffe?

In etwa ein Drittel der Angriffe bestand aus Phishing. Kontonummer, Passwörter und andere sensible Daten wurden gestohlen und offengelegt. Manche davon legten IT-Systeme lahm oder verhinderten dem Unternehmen den Zugriff auf seine eigenen Dateien, um es zu erpressen. Viele Firmen nehmen die IT-Sicherheits-Risiken, in Kauf, obwohl es ihnen bewusst ist. In der Produktion nehme man die Risiken am öftesten in Kauf. Die gesamte Wirtschaft ist davon betroffen, denn die Cyberangriffe werden qualitativ immer bedrohlicher. Regierungen haben es bis heute noch geschafft sich vor Hackern zu schützen, doch alle anderen müssen darunter leiden.

Schütze dich vor Cyberangriffe
Schütze dich vor Cyberangriffe

Welche Art von Cyberangriffe gibt es?

  • Phishing: Der Angriff ist erfolgreich, sobald das Opfer auf einen Link klickt. Diese sind meistens in E-Mails versteckt.
  • Trojaner: Werden meistens mit einem Wirtprogramm dazu installiert und treiben dann im Hintergrund ihren Unfug. Ähnlich ist ein Angriff durch das Backdoor, der über eine Malware eingeschleust wird.
  • Ransomware: Ist eine Software, die Dateien auf dem Computer verschlüsselt und dann das Unternehmen für die Entschlüsselung der Daten erpressen kann. Es kann sich auch über ein Netzwerk auf andere Geräte ausbreiten und so eine ganze Firma befallen.
  • Virus: Enthält einen Schadcode, der sich in Programme einschleust und sie unbrauchbar macht.
  • Wurm: Zerstöret meistens Daten auf USB-Sticks oder Festplatten. Arbeitet ähnlich wie der Virus.

Es gibt noch viel mehr Arten der Angriffen, doch hoffentlich haben dir diese fünf bereits zum denken gegeben, wie viele unterschiedliche Gefahren im Internet lauern.

Die Cyberangriffe werden immer besser!

Arne Schönbohm, der Präsident des deutschen Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) erinnert immer wieder gerne an vergangene Cyberattacken, die höheren Schaden abgerichtet haben. Beispiel dafür ist der Angriff, der im Sommer das komplette Netzwerk, der Krankenhäuser im Saarland und in Rheinland-Pfalz, befallen hat.

Auch vorinstallierte Schadsoftware auf Smartphones sei keine Seltenheit, denn im letzten Sommer wurden auch hier viele Fälle aufgedeckt.

Es kann jeden treffen. Wie kannst du dich schützen?

Einzelne Personen zu hacken ist ein Kinderspiel. Aus diesem Grund sollte sich jeder vor diversen Angriffen im Internet schützen. Vermutlich haben Unternehmen alle einen gewissen Schutz, doch die Hacker werden immer besser. Selbstverständlich sind große Unternehmen am interessantesten, da sie viele Daten haben, die man stehlen kann. Doch auch du solltest zumindest nicht zulassen, dass fremde Menschen mit deinen Daten einfach so Profite machen können.

Mit der Hilfe einer VPN-Verbindung ist man sicher vor Cyberangriffe. Auch Tracker und nervige Werbeanzeigen werden meistens blockiert. Man kann Geo-Blockaden einfach umgehen und das Internet zu 100% anonym nutzen. Ebenfalls empfehlen wir, die Einstellungen im Browser auch zu konfigurieren. Cookies regelmäßig zu löschen und Tracker blockieren! Alternativ kann man auch einfach einen sicheren Browser, anstelle von Google Chrome, Firefox, etc. nutzen. Beispielsweise den Epic Browser

Wir empfehlen VPN-Dienste, wie:

Jeder sollte sich unbedingt schützen, wenn er im Internet unterwegs ist. Egal ob einzelne Person oder großer Konzern. Es kann jeden treffen und wenn man getroffen wurde, dann ist es zu spät sich zu schützen!


Erstellt am:11/07/2019

Schreibe einen Kommentar