Hinweis: WebRTC Leak offenbart die echte IP-Adresse auch bei Verwendung von VPN-Services

webrtc-logo_150-minWebRTC is ein kostenloses und „open project“ das es Browsern ermöglicht und auch mobilen Applikationen in Echtzeit (RTC-real-time-communication) zu kommunizieren und die Daten abzugleichen.

 

Viele Browser setzen nun auf diese Technologie und auch viele Webseitenanbieter folgen und nutzen ebenfalls diese Möglichkeiten.

WebRTC-Browser-min

WebRTC-Browser die WebRTC unterstützen!

 

Was auf der einen Seite eine sehr komfortable Sache bei der Nutzung vieler Webseiten ist (Man muss im Regelfall nicht immer extra“zu Speichern“, sondern es wird quasi InTime also in Echtzeit zwischen dem Browser und dem Server kommuniziert, hat aber bei der Verwendung einen großen Hacken. Denn es lassen sich wie auch im Beitrag von Daniel Roesler’s GitHub-Seite, im  Juni 2015 beschrieben wurde, über Anfragen die an einen STUNN-Server gesendet werden, direkt am VPN Tunnel vorbei kommunizieren und dabei die echte IP-Adresse des Benutzers ausfindig machen!

Wenn Du also jetzt einen  VPN Anbieter nutzt, dann kann es sein, dass durch die Verwendung der oben angeführten Browser dies zu einem Problem mit Deiner Anonymität führen kann.

Hinweis:


Perfect-Privacy
hat dazu einen eigenen Online-Test entwickelt, der Dir auch sofort darüber Aufschluss gibt.

pp_leak-min

LIVE-Demo-Test

Diese Demo macht versteckte Anfragen zu STUN Server die diese Abfragen protokollieren. Diese Abfragen werden nicht in Developer Konsolen gezeigt und können auch nicht blockiert werden durch Browser Plugins wie Adblock, Ghostery usw.

Bis jetzt wurde dieser Beitrag nicht kommentiert

Hinterlasse einen Kommentar oder eine eigene Bewertung


Name (required)

Email (required)

Website