Sicher surfen mit der neuen Surfshark VPN App für Linux (Debian & Ubuntu)

Bei Surfshark tut sich immer viel. Der VPN-Anbieter ist zwar erst seit 2018 am Markt, bringt aber laufend nützliche Weiterentwicklungen. Seit Anfang März können sich auch Linux-Fans über das günstige Angebot von Surfshark freuen. Mit der neuen VPN-App für Linux erhalten auch Debian und Ubuntu Nutzer Zugang zu den über 800 Surfshark Servern in mehr als 50 Ländern und können damit ihre Online-Privatsphäre sichern bzw. ihre Daten vor Überwachung schützen.

Logo von Surfshark

 

Perfektes Familien VPN: unbegrenzte Verbindungen möglich

Surfshark ist erst seit 2018 erhältlich, hat aber bereits einiges zu bieten. Neben Kill Switch, MultiHop und Camouflage-Funktion überzeugt vor allem die Möglichkeit, sich auf „unendlich” vielen Geräten gleichzeitig mit dem VPN zu verbinden. Ideal für die Sicherheit der ganzen Familie. Die meisten Anbieter begrenzen die Nutzung auf 5 Geräte.

Keine Überwachung durch die „14 Eyes“-Regionen

Surfshark hat seinen Sitz auf der British Virgins Island und entzieht sich damit der Überwachung durch die „14 Eyes“ – 14 Regionen weltweit, die Daten sammeln, auswerten und gegenseitig tauschen. Auf den British Virgins Islands hingegen sind die Daten vor einer derartigen Spionage sicher. Surfshark VPN bietet außerdem eine No Log-Policy, das heißt, es werden (so gut wie) keine Daten der User gespeichert.

Ansonsten verfolgt auch Surfshark VPN ganz klar die Ziele eines effizientes Virtuellen Privaten Netzwerks: Anonymität, Privatsphäre und Schutz deiner Daten. Mit einem VPN bist du im Internet anonym unterwegs, weil deine IP-Adresse verschleiert wird und dich somit niemand identifizieren kann. Surfshark verwendet für die entsprechende Verschlüsselung das führende AES-256-GCM.

OpenVPN Protokoll als Basis, Features in Entwicklung

Und jetzt gibt es das Surfshark VPN eben auch für Linux: „Unsere neue Linux App basiert auf OpenVPN Protokoll, das für seine Sicherheit und Zuverlässigkeit bekannt ist. Momentan funktioniert sie nur als kugelsichere Basis-VPN App, aber wir werden unserer beliebtesten Features im Rahmen zukünftiger Updates hinzufügen – inklusive Malware- und Werbeblocker, MultiHop und vielen anderen“, so Surfshark Linux-Entwicklungschef Martin Priest.

Integrierte „Quick Connect“-Funktion für Top-Geschwindigkeit

Surfshark für Linux unterstützt sowohl OpenVPN/UDP als auch OpenVPN/TCP Protokolle, welche der User in den Einstellungen wählen kann. Dank einer integrierten „Quick Connect“-Funktion ermöglicht die App die schnelle Verbindung zu den bestmöglichen Locations in Sachen höchste Geschwindigkeit und niedrigste Wartezeit. Momentan funktioniert die App auf allen Ubuntu-Veröffentlichungen ab Version 18 sowie auf Debian OS Versionen 9 und darüber. Surfshark ist einer der wenigen VPN Provider, die eine eigene VPN App exklusiv für die Linux-Community anbietet.

Alle Details zum Surfshark VPN findest du in unserem Testbericht. Wenn dich der neue Anbieter überzeugt, kannst du dir das Surfshark VPN momentan zu einem besonders günstigen Preis sichern.


Erstellt am:04/03/2019

Schreibe einen Kommentar