Welche VPN Du kostenlos verwenden kannst? Alle Anbieter die das bieten.

Welchen kostenlose VPN soll man verwenden?

Viele meiner Leser möchten einen VPN kostenlos testen und haben jedoch nicht vor, diesem auch Ihre Zahlungsdaten zu überlassen.

„Kostenlose VPN“ zum Testen & dauerhaft verwenden.
„Kostenlose VPN“ zum Testen & dauerhaft verwenden.

Die meisten Testangebote von VPN sind jedoch so ausgelegt, dass man zuerst einen Zugang kauft und dann innerhalb einer Frist von Tagen diesen kostenfrei stornieren kann. Dauerhaft kostenlose VPNs sind rar und haben zumeist auch deutliche Sicherheitsprobleme zur Folge oder können nur mit Einschränkungen verwenden werden. Das macht die Auswahl sehr schwer. Viele daher greifen viele auf obskure Lösungen zurück, die sich aber später als schwerer Fehler herausstellen können.

Um einen Service nutzen zu können ist daher meistens eine Anmeldung und eine Zahlung erforderlich.

Wer aber keine Kreditkarte hat, der tut sich dabei schwer und muss darauf verzichten.  Ich habe mir aber dieses Thema auch nicht einfach gemacht und daher hunderte VPN-Services angesehen und miteinander verglichen. Im folgenden Artikel beschreibe ich daher die Zusammenfassung der besten kostenlosen VPN Services oder Wege um kostenlos und sicher das Internet nutzen zu können.

Warum nicht alle VPN einen kostenlosen Test anbieten!

Die VPN Anbieter stehen vor der Entscheidung ob diese einen kostenlosen Test zustimmen oder nicht.

  1. Dabei ist zu beachten, dass Services die kostenlos genutzt werden können ja auch in der Regel von vielen Downloadern genutzt werden. Wenn aber tausende nicht zahlender Nutzer auf den Servern Ihre Daten darüber übertragen, dann werden diese auch langsamer. Der Service muss daher sein Netzwerk ordentlich erweitern. Das kostet natürlich Geld und Ressourcen.
  2. Der andere Weg ist es, kostenlose Tarife mit eigenen Servern für diese Nutzer anzubieten. Dabei bleiben die Gratis-Nutzer dann unter sich und haben aber meistens auch unter den limitierten Ressourcen am Ende zu kämpfen. Das wirft natürlich kein gutes Licht auf den Service insgesamt, wenn dessen Verbindungen langsam sind und auch potentiell zahlende Kunden werden dadurch eventuell abgeschreckt werden.
  3. Ein manchmal angewendeter Weg ist es, die kostenlosen Nutzer einfach von deren maximalen Bandbreiten einzuschränken. Das erfordert aber im gesamten System diese Möglichkeiten, welche viele VPN Service ablehnen, da damit auch eine Protokollierung der Nutzer einhergehen kann.

Probleme mit urheberrechtlich problematischer Nutzung bei Gratis-Nutzern.

Weiters gibt es natürlich auch die Probleme die durch eine eventuell auch urheberrechtlich problematische Nutzung entstehen können. Die Services können aufgrund massiver Verstösse gegen Urheberrechte unter anderem die gemieteten Server bei Hosting-Unternehmen verlieren. Das ist einRisiko, das diese auch bei bezahlten Kunden immer haben, jedoch lohnt dort der daraus entstehende Aufwand zumeist und wurde in die Preise bereits eingerechnet.

Für die Anwender bedeutet dies, dass die IP-Adressen der VPN-Server, welche sic diese mit den illegalen Handlungen anderer teilen, auch oft auf Spamlisten oder Verbotslisten geführt werden und damit die Nutzungsmöglichkeiten zusätzlich eingeschränkt sind. Viele Services blockieren auch Nutzer solcher IP-Adressen dauerhaft, und die Anwender verlieren oftmals deren E-Mailkonten oder müssen manuelle Verifizierungen zum Erhalt durchführen.

VPN mit kostenlosen Testzeitzeitraum

VPN Services, die Nutzern eine begrenzte kostenlose Testzeit ermöglichen ohne Angabe von Zahlungsdaten!

Es gibt auch einige Anbieter, welche für Nutzer die sich anmelden einen kostenlosen Test, begrenzt auf wenige Tage anbieten. Diese verlangen oftmals zur Authentifizierung lediglich eine E-Mail Adresse. Dabei gibt es dann aber natürlich auch wieder viele Anwender, welche das ausnutzen und dann mit immer wieder neu erstellen E-Mail Adressen eine erneute Testzeit bei dem VPN anmelden. Für eine begrenzten Zeitraum nehmen das die Services auch in Kauf. Nach einer Weile, werden aber meistens die Möglichkeiten der Nutzung zusätzlich eingeschränkt.

Zum Beispiel bietet  Trust.Zone VPN einen 3 Tages Test, welcher aber noch zusätzlich auf maximal 1 Gigabyte an Datenvolumen eingeschränkt wurde. Der Service kann aber ohne Beschränkungen verwendet werden und man nutzt damit auch die Server, welche auch von zahlenden Nutzern verwendet werden.

Ein anderes Beispiel ist aber die Möglichkeit bei SaferVPN. Der Service hat den kostenlosen Testzeitraum eigentlich eingestellt und die Links zur Anmeldung sind auch auf dessen Seite gänzlich verschwunden. Da ich aber in unseren Archiven nachgesehen habe, konnte ich den Link zur Seite: SaferVPN kostenlos testen noch finden. Dabei gibt es keinerlei Einschränkungen, mit der Ausnahme, dass man den Service damit lediglich 24h lang nutzen kann.

VPN mit Werbung,  kostenlose VPN? verwenden

Services die sich über Werbung finanzieren und einen kostenlosen Zugang bieten

Die Methode oder Erwartungshaltung, dass ein VPN Service auch kostenlos nutzbar sein würde, wenn man dafür im Gegenzug Werbung eingeblendet bekommt, hat aber einen einscheidenden Nachteil. Denn der VPN Service ist per se in der Lage die Daten der Nutzer auch intensiv zu durchleuchten. Es ist daher naheliegend, dass diese Daten auch genutzt werden um Werbung zu schalten oder an die Bedürfnisse der Nutzer anzupassen. Damit einhergehend werden aber grundlegende Datenschutzbedenken laut werden.

Die Option ein wenig Werbung angezeigt zu bekommen mag daher zwar für viele verlockend sein, bis zum Ende gedacht aber liefern die Nutzer damit persönliche Daten, welche auch zur eigenen Identifizierung und sogar zum Datendiebstahl führen können. Ein guter Teil der bekannt gewordenen Benutzernamen/Passwort Leaks im Internet sind auf diese Methoden zurückzuführen.

Wer also einen kostenlosen VPN verwendet, welcher vermeintlich sich durch Werbeeinblendungen finanziert, der unterschätzt das Risiko das er dabei eingeht doch recht deutlich!

Ein Service der damit seit Jahren negative Schlagzeilen produziert und vor dem ich auch mehrfach bereits gewarnt habe ist VPNbook.com .

Ein Anbieter der den Zugang zu USA und auch zu deutschen Standorten über seine Webseite anbietet. Die Nutzer werden darauf hingewiesen, dass sich der Service durch Werbung finanziert und durch einen wöchentlichen Passwortwechsel werden diese dazu animiert die Seite regelmässig zu besuchen. Das diese Strategie zwar logisch nachvollziehbar ist, jedoch gar keine oder nur sehr geringe Werbung dort geschalten wird, hat aber nicht dazu geführt, dass der Service eingestellt wurde. Datenweitergabe an Dritte aber kann dort das eigentliche Geschäftsmodell dabei sein.

Kostenlose VPN ohne Unternehmensdaten

Ein weiterer ziemlich offensichtlicher Umstand ist, dass viele der Anbieter die kostenlosen Zugang zum eigenen VPN Service versprechen, keinerlei Impressum oder nachvollziehbare Kontaktdaten veröffentlichen. Dabei handelt es sich trotz einer riesigen Anzahl an Angeboten, vor allem als Android-Apps, um zumeist nur eine hand-voll tätiger Unternehmen, die diese Services anbieten. Diese Unternehmen hinter den Markennamen sind jedoch auch für deren exzessive Datensammlungen bekannt.

Free-VPN Apps im Google Playstore

Nur weil eine App selber keinen Schaden anrichtet und daher im Playstore bei Google auch gelistet wird, bedeutet es nicht, dass die Daten die dabei über Server anschließend geleitet werden nicht an diesen Stellen korrumpiert werden. Google hat bereits hunderte dieser Gratis-VPN Apps aus dem Appstore verbannt, es werden aber laufend neue angemeldet und diese sind zumeist auch über Monate recht unauffällig. Es gibt aber eben keine Garantie dafür, dass man damit nicht Opfer eines Identitätsdiebstahles durch die Verwendung werden kann.

Dauerhaft kostenlose VPN Tarife

VPN die man kostenlos auf bestimmten Geräten verwenden kann.

Eine andere Methode der Anbieter ist es, die Nutzung für Tests auf bestimmte Geräte oder die Verwendung bestimmter Anwendungen zu beschränken. Dabei lässt sich der Service dann meistens mit einer eingeschränkten Standortauswahl auf einem bestimmten Gerät ohne weitere Limitierungen nutzen. Es werden die Nutzer auch nicht nach Zahlungsdaten gefragt.

Diese Services eignen sich aber sehr gut um für eine bestimmte Anwendung einen VPN nutzen zu können, ohne gleich einen kaufen zu müssen. Das betrifft zum Beispiel die Nutzung in restriktiven Ländern oder zur einfachen Umgehung von lokalen geografischen Sperren von Inhalten.

Der VPN “Windscribe”  bietet so ein Modell zum Testen oder auch zur dauerhaften Verwendung an, dieses ist beschränkt darauf, dass man die Erweiterungen in den Browsern dafür verwenden muss. Die Standortauswahl ist ein nur wenig eingeschränkt und es sind auch nur 10 Gigabyte pro Monat als Datenvolumen möglich. Zur kurzfristigen Umgehung von einer lokalen Sperre reicht das meistens auch aus.

Meine Liste der kostenlosen VPN Services!

Daher möchte ich einige VPN Services auflisten, welche allesamt auch kostenlos nutzbar sind. Viele davon sogar dauerhaft.

Keiner der folgenden Anbieter verlangt die Angabe von persönlichen Daten oder Kreditkartendetails und keiner dieser Services muss gesondert gekündigt werden.

Diese Services können daher risikolos verwendet werden!

Auflistung der kostenlosen VPN Services

Häufige Fragen, Hilfe und Antworten

Welcher kostenlose VPN Anbieter ist der Richtige?

Du solltest Dir im Klaren sein, dass es Gratis-Angebote niemals gibt, welche nicht auch Nachteile bei der Nutzung gegenüber Premium Tarifen haben. Dieser Umstand sorgt dafür, dass Du gut darauf aufpassen solltest, welche Services Du einfach so auf Dein gerät installierst und verwendest. Nicht alle haben auch gute Absichten und im Zweifel solltest Du es lieber sein lassen. Aber auch nicht jeder kostenpflichtige VPN ist der Richtige.

Meine Tipps zur VPN Auswahl:

    1. Versuche Deinen Bedarf so gut es geht zu erheben. Also lege Dich fest, was Du damit erreichen willst wenn Du den VPN nutzen wirst.
    2. Stelle fest welche Anforderungen Du daher an den Service hast. Also damit meine ich auch die konkreten technischen Anforderungen, denn die Webseiten der Anbieter versprechen immer Alles!
    3. Suche nach Informationen über den Service im Internet oder nutze meine Testberichte dafür Dich darüber zu erkundigen.
    4. Verwende eine VPN-Suche die Dir nach technischen Anforderungen entsprechende Ergebnisse liefert.
    5. Sie Dich um, ob Du auch entsprechende Testangebote der gefundenen und passenden VPN findest. Oder wähle im Zweifel, wenn es ein bestimmter sein soll, einfach den Weg und kaufe Dir diesen Service. Mit den Geld-Zurück-Garantien gehst Du bei seriösen Anbietern kein weiteres Risiko ein.

Gibt es auch kostenlose VPN Software?

Ein VPN Service besteht aus der zur Verfügung gestellten Dienstleistung, dass Du VPN-Server an verschiedenen Standorten nutzen kannst.  Die benötigte Software und Anwendungen wird Dir üblicherweise auch kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Damit kannst Du diese Services dann auf verschiedenen Geräten nutzen.

Eine reine kostenlose VPN Software die aber ohne nutzbare VPN-Server auskommt gibt es nicht.

Der Betrieb der Server im Internet, die dazu notwendig sind wird auch aufwendiger und teurer, je mehr Nutzer diesen Service verwenden. Daher kann ein VPN Anbieter nicht unbegrenzt Nutzer ohne Bezahlung akzeptieren.

Sind FREE Proxy eine Alternative?

Nein. Ein Proxy ist ein Stellvertreter der im Namen des Auftraggebers Daten übermittelt. Daher sieht ein FREE Proxy Service alle Daten, auch die verschlüsselten. Er kann diese einsehen, manipulieren und protokollieren. Dazu sind geschätzte 9 von 10 Gratis-Proxy die im Internet verfügbar sind dazu dar, Benutzerdaten der Anwender zu stehlen. In vielen Fällen sind die Computer auf denen diese Proxy laufen selbst gehackt worden.

Gibt es kostenlose VPN für FireTV?

Der beliebte Streaming-FireTV Stick von Amazon kann ja einiges und ist daher auch beliebt für Streaming von Videos. Die Nachrage für kostenlose VPN für Streaming ist daher auch enorm. Allerdings sind keine kostenlosen VPN für FireTV Geräte verfügbar. Es gibt aber gute und sehr preiswerte Anbieter wie Surfshark VPN die dafür auch sehr schnell und auf den Amazon Geräten auch verfügbar sind. Den Service muss man aber im Vorfeld auf der Webseite des Anbieters kaufen.

Kann man kostenlose VPN für Torrent verwenden?

Torrent oder auch Tauschbörsen bedeuten, dass unzählige Datenpakete über die Netzwerkschnittstelle eines Gerätes wandern werden. Zudem verbindet sich das eigene Gerät mit Nodes, welche anderen Nutzern der Torrents auch die Möglichkeit geben auf das eigene Gerät zuzugreifen. Diese Technik birgt viele Risiken die auch sich in urheberrechtlichen Abmahnungen zeigen. Daher empfehle ich keineswegs einen halbherzigen oder eventuell auch limitierten Service dafür zu verwenden. Torrent-Nutzer sollten um wirklich geschützt zu sein hier auf maximale Sicherheit und auch Bandbreite achten und sich daher eher für Premium-Anbieter entscheiden. Kostenlose VPN für Torrent sind daher dabei eher nicht empfehlenswert.

Streaming mit kostenlosen VPN. Ist das sicher?

Bei den meisten Streaming Anwendungen kann man auch mit kostenfreien Angeboten sicherer unterwegs sein. Bei Streaming geht es ja im Unterschied zu Torrentnutzung um rein urheberrechtliche Angelegenheiten und auch Sicherheitsaspekte die hier eine Rolle dabei spielen werden. Mit einigen kostenlosen Services kann man sich aber entsprechend und ausreichend dagegen schützen. Ob die Geschwindigkeit und auch Nutzbarkeit auf dem eigenen Gerät gegeben ist, kann man aber nur durch das Ausprobieren erkunden.

Zusammenfassung
Datum der Bewertung
Produkt
Kostenlose VPN Anbieter Liste


Fragen & Hilfe - Kontakt

Schreibe einen Kommentar