ZenMate VPN Testbericht: Gute Wahl fürs Streaming

Hinterlasse eine Bewertung

ZenMate VPN

1.75 EUR
5.2

Geschwindigkeit

7.1/10

Privatsphäre

4.8/10

Ausstattung

6.3/10

Kundenservice

7.0/10

Preis

0.9/10

Vorteile

  • Streaming ist über alle verfügbaren Standorte erlaubt und möglich.
  • Einfache Nutzung
  • Übersichtliche Preisgestaltung
  • Zuverlässiger Schutz vor DNS Leaks durch eigene aufzeichnungsfreie DNS Server
  • Einfache Browsererweiterungen für Chrome, Firefox und Opera verfügbar

Negativ

  • Nur englischsprachiger Kundenservice verfügbar
  • Verwendung von Proxyservern und damit keine echte Anonymität
  • Einschränkungen bei Filesharing
  • Daten werden nach eigenem Ermessen bei Behördenanfragen weitergegeben
  • Kostenfreie Variante hat Sicherheitsdefizite
Verbindungen pro Konto1
Tarif (1 Monat) 9.99 EUR
Tarif (12 Monate) 41.88 EUR (pro Monat 3.49 EUR)
Tarif (24 Monate) 42 EUR (pro Monat 1.75 EUR)
Testmöglichkeiten Geld-Zurück-Garantie

VPN Anbieter kommen meist aus dem Ausland, nicht aber ZenMate VPN – zumindest in seinen Anfängen. Das Service stammt aus Berlin und wurde von einem jungen Team 2012 ins Leben gerufen. Mittlerweile gehört ZenMate VPN aber genauso wie CyberGhost VPN dem israelischen Investor KapeTechnologies. Bei dem ehemals deutschen Anbieter bekommst du ein einfaches VPN, mit dem du geografische Sperren ausschalten und sehr gut streamen kannst. Mit der Datensicherheit sieht es allerdings nicht so rosig aus und auch Filesharing ist nicht möglich.

Stichwort Sicherheit: Sehen wir uns mal ZenMates Logfile-Philosophie an. Leider speichert das VPN diese. Geht auch gar nicht anders. Denn die User erhalten nicht unendlich viele Verbindungen. Damit das klappt, ist ein Dienst generell auf eine zentrale Datenbank angewiesen. Es werden also Daten gesammelt – und leider auch weitergegeben. Laut AGB gibt ZenMate VPN nach eigenem Gutdünken Daten an Behörden u. a. weiter. Abmahnungen werden auf diesem Wege natürlich möglich. Durchaus ein unangenehmes Risiko für dich als User, das im Ernstfall ins Geld gehen kann.

Keine echte Anonymität durch Proxy-Server

Durch die Verwendung von Proxy-Servern kann der Anbieter deine sämtlichen übertragenen Daten einsehen und auch speichern. Der Proxy-Server steht quasi zwischen dir bzw. deinem PC als Absender und dem Empfänger, der Webseite. Nachdem aber ZenMate VPN diese Server gehören, weiß zumindest der Anbieter alles über dich und deine Internetaktivitäten. Echt anonym bist du also nicht! Für eine wirklich anonyme Internetnutzung sind andere VPNs empfehlenswerter, die deine Infos nur weiterleiten und sie in keiner Zwischenstation auffangen.

Alternative zu ZenMate: Surfshark VPN

Wirklich einfach zu nutzen

Ein großes Plus von ZenMate ist das unkomplizierte Handling. Du bist quasi im Handumdrehen ohne weitere Einstellungen in einer verschlüsselten Verbindung. Für dich als User angenehm, aber die reduzierten Einstellungen bedeuten auch weniger Anpassungsfähigkeit und damit in manchen Fällen auch weniger Sicherheit. Wenn du bei irgendetwas Unterstützung vom Kundenservice benötigst, musst du dich mit Englisch begnügen. Trotz deutscher Wurzeln gibt es keinen deutschsprachigen Support (mehr).

ZenMate VPN für alle Plattformen verfügbar

ZenMate ist für verschiedenste Anwendungen verfügbar – MacOSX, Apple iOS, Android, Windows sowie Erweiterungen für Google Chrome, Opera und Firefox. Ein integrierter Malware-Schutz ist ebenso verfügbar wie ein Killswitch, der bei einem Verbindungsstopp sofort die damit unverschlüsselte Datenübertragung stoppt und deine Privatsphäre wahrt. ZenMate VPN verfügt über Server in mehr als 30 Ländern auf der ganzen Welt.

zenmate_software_installation

Für Streaming sehr gut, für Filesharing nicZenMate VPN Testbericht: Gute Wahl fürs Streaming 1ht geeignet

So gut sich ZenMate mit seiner Geschwindigkeit für das Live-Streaming ausländischer Plattformen eignet, so mangelhaft ist er beim Filesharing und Torrenting. Die Geschwindigkeiten sind hierfür nicht ausreichend, maximale Sicherheit gibt es nur im Premium-Tarif. Portweiterleitungen existieren ebenfalls keine. Dafür erhältst du aber sogar mit der kostenlosen Variante die Möglichkeit, geografische Sperren in immerhin 4 Ländern zu überwinden.

 

Die ZenMate VPN Preise

Um ZenMate einmal zu testen, kannst du dir die kostenlose  7-Tage-Tour holen. Eine gute Sache, dann weißt du, woran du bist, bevor du Geld in die Hand nimmst. Danach hast du folgende Möglichkeiten (inklusive 30 Tage Geld-zurück-Garantie):

  • 1 Monat 9,99 $ (und damit monatlich kündbar)
  • 1 Jahr $ 47,88 (3,99 $/Monat)
  • 2 Jahre 49,20 $ (2,05 $/Monat)

Erstellt am:07/19/2019

Schreibe einen Kommentar