Anleitung VPN-Service Geschwindigkeit testen

Anleitung: Wie man die VPN Geschwindigkeit testen kann!

Ganz häufig mache ich die Erfahrung, dass viele Benutzer einen VPN-Dienst verwenden, dieser aber einfach schlecht an das eigene Gerät angepasst ist und daher langsam. Dazu kommt, das Tests der Geschwindigkeiten nicht gerade transparent durchgeführt werden. Daher möchte ich hier ein paar Hinweise und Anleitungen geben um den eigenen VPN-Service zu überprüfen und zu optimieren.

VPN Geschwindigkeit testen!

Um die Geschwindigkeit des VPN-Services zu überprüfen und auch mit dem direkten Internetzugang vergleichen zu können, müssen entsprechende Rahmenbedingungen vorhanden sein. Es macht keinen Sinn, wenn man unterschiedliche Server verwendet um die Übertragung vom eigenen Geräte damit zu überprüfen.

Generell ist ein Geschwindigkeitsstest im Internet immer sehr einfach aufgebaut. Zwischen Deinem Gerät und einem Zielserver werden Daten hin- und hergesendet und die Zeit dazu gemessen. Das Ergebnis ist ein Wert der die Geschwindigkeit der Datenübertragung beschriebt.

Zum Beispiel: 500 kb/s. Dies bedeutet, dass zwischen Deinem Gerät und dem Zielserver (Testserver) 500 Kilobyte an  Daten pro Sekunde übertragen wurden. Meistens wird die Geschwindigkeit aber in MB/s angegeben, was nur bedeutet 1024 Kilobyte sind 1 Megabyte an Daten. 500kb/s ist also ungefähr 0,49MB/s

Es gibt nun prinzipiell zwei verschiedenen Testserverarten.

Testserver beim Internetanbieter

Die einen werden gerne von den Internetanbietern für deren Kunden verwendet, diese haben den Testserver meistens direkt zwischen der physischen Anbindung an den Anbieter und noch vor dem Internet stehen. Es werden also Daten nur auf der physischen Verbindung zwischen Dir und deinem Internetanbieter damit gemessen. Dies bringt immer die besten Ergebnisse. Wenn Du diesen test nun aber mit einer aktiven VPN-Verbindung machst, werden entsprechend diese Testergebnisse sehr schlecht ausfallen. Der Grund ist einfach, dass durch die VPN Verbindung die Daten zuerst zu Deinem Internetanbieter gehen, danach zum VPN-Server gesendet werden und von diesem dann retour zum Testserver Deines Internetanbieters müssen. Wer mir bis dahin folgen kann, wird schnell erkennen, das dies damit kein wirklich tauglicher Vergleich sein kann.

Testserver im Internet

Andere Testserver werden von Plattformen wie speedtest.net zur Verfügung gestellt. Dort beteiligen sich viele private Anbieter, welche an tausenden Orten auf der Welt „Testserver“ zur Verfügung stellen. Was Du damit machen kannst ist, eine die Geschwindigkeit zu messen, zwischen Deinem Gerät, über Deinen Internetanbieter, über das Internet bis zu einem bestimmten Ort (Testserverstandort). Das entspricht natürlich schon viel eher auch einem praxistauglichen Vergleich. Was man dazu beachten muss ist, dass der Ort des Testservers natürlich genauso entscheidend dabei sein wird, wie auch der Testserver selbst. Nicht alle Testserver werden entsprechend schnell erreichbar sein. Du kannst Dies sehr einfach auch selbst überprüfen, versuche einmal z.B. in Frankfurt verschiedene Testserver zu nutzen. Du wirst sehen, da sind eklatante Unterschiede zu beobachten.

Was beeinflusst die Testergebnisse?

  • Standort des eigenen Gerätes
  • Standort des Testservers
  • Qualität des Testservers
  • Auslastung der Verbindungen über das Internet (viele Router verschiedener Anbieter ergeben das Internet) Die Auslastung ist ganz sicher von der Wegstrecke als auch Tageszeiten, Wochentagen usw abhängig.

Man muss diese Faktoren berücksichtigen um eine vergleichbare Testanordnung zwischen Direktverbindungen oder VPN-Verbindungen zu erzielen.

Wie kann man den VPN-Service nun überprüfen?

Aufgrund der bisherigen Faktoren empfehle ich daher Vergleichstests durchzuführen. Also immer einen Testablauf MIT VPN-Verbindung und einen Testlauf OHNE VPN-Verbindung, stets über den selben Testserver und zeitnahe hintereinander. Dies bringt noch den exaktesten Vergleich zu Stande. Wichtig dabei ist, das der Testserver vom VPN Server als auch dem eigenen Standort in etwas gleich weit entfernt und über ähnliche oder identische Wegführungen im Internet entfernt ist.

Ein schlechter Testablauf, oder „Wie es nicht sein soll!

Das Beispiel soll vor Augen führen, worauf man achten muss um einen fairen und schlußendlich tauglichen Vergleich zu erzielen.

  • Eigener Standort Frankfurt
  • Testserver Standort Frankfurt
  • VPN-Server Standort USA

Die direkte Verbindung von Dir zum Testserver wird nun sein:

  • Dein Standort in Frankfurt > Internetanbieter in Frankfurt > Testserver in Frankfurt
    Weg-Schätzung: 20km

Die VPN Verbindung wird nun aber wie folgt sein:

  • Dein Standort in Frankfurt > Internetanbieter in Frankfurt> VPN Server in den USA (also genauer: Frankfurt, Großbritannien, Atlantik, NewYork, Zielort in den USA) > Testserver in Frankfurt
    Weg-Schätzung: 20.000km

Die Erkenntnis aus diesem Beispiel ist daher:
Nutze einen Testserver genau dort, wo auch Dein VPN Server steht!

Damit kannst Du ausschließen, dass die beiden zu vergleichenden Verbindungen unterschiedlich lang sein werden.

Anleitung zum Testen des VPN-Services!

Richtig testen – Schritt 1

Verbinde Dich mit einem VPN-Standort in Deutschland. Am besten, wenn Du es auswählen kannst wäre „Frankfurt“ zu nehmen.

Richtig testen – Schritt 2

  1. Öffne die Testseite: speedtest.net
  2. Suche auf der Karte nach dem Testserver in Frankfurt „Softlayer Technologies“
Speedtest.net Frankfurt Testserver "Softlayer"
Speedtest.net Frankfurt Testserver „Softlayer“

Richtig testen – Schritt 3

  1. Nachdem Du den Testserver „Softlayer“ in Frankfurt ausgewählt hast, kannst Du den ersten Testablauf starten mit „BEGIN TEST

speedtest-net-begin-test-min

Hinweis: in der rechten unteren Ecke kannst Du während des Geschwindigkeitstestes überprüfen, ob Du auch mit dem richtigen Testserver den Test machst:

Testserver "Softlayer technologies" überprüfen
Testserver „Softlayer technologies“ überprüfen

Richtig testen – Schritt 4

  1. Nun in der Übersicht der Ergebnisse, solltest Du Dir die wichtigsten Daten notieren „Download, Upload, Ping“
  2. Trenne danach einfach die VPN Verbindung deines VPN-Services.
  3. Wiederhole nun den Test am einfachsten indem Du „TEST AGAIN“ drückst.
Speedtest.net "TEST AGAIN"
Speedtest.net „TEST AGAIN“

Hinweis: Bitte überprüfe erneut, ob Du immer noch mit dem selben Testserver den Test ausführst:

Testserver "Softlayer technologies" überprüfen

Richtig testen – Schritt 5

Sollte alles bisher geklappt haben, dann kannst Du nun daran gehen die beiden Werte miteinander zu vergleichen. (Download + Upload getrennt vergleichen)

Ergebnisse vergleichen und analysieren

Dabei gibt es grob gesagt drei Ergebnisse die dabei erscheinen können:

  1. Geschwindigkeitsvergleiche (MIT VPN und OHNE VPN)  sind +/- 10% identisch
    So sollte es sein!
  2. Geschwindigkeitsvergleiche (MIT VPN und OHNE VPN)  weichen mehr als 10% voneinander ab:
    – Wenn OHNE VPN schneller ist, dann kann es an Deiner VPN-Konfiguration oder dem Anbieter liegen)
    – Wenn MIT VPN schneller ist, dann kann es daran liegen, dass Dich Dein Internetanbieter bremst.

Sollten die Ergebnisse im direkten Vergleich mehr als 15% voneinander abweichen würde ich den Test gesamt erneut wiederholen. Und das zu mindestens zwei Zeiten die mehr als 2h auseinander liegen sollten. Also mach dann noch einen Test sofort mit Vergleich und 2h später erneut.

VPN Verbindungsprobleme erkennen

Wenn es sich bestätigt, dass die Leistung über Deinen VPN-Service so weit voneinander abweicht kann es an mehren Faktoren liegen:

  • VPN Server sind langsam oder überlastet
  • Du verwendest ein VPN Protokoll, welches von Deinem Internetanbieter, oder einer Firewall (Router oder auf deinem Gerät) behindert wird.
  • Eine Konfiguration oder Drittsoftware auf Deinem Gerät verhindert eine bessere Übertragungsgeschwindigkeit

Ich kann Dir aber aus meiner Erfahrung sagen:
In 9 von 10 Fällen liegt es am Gerät oder den Einstellungen des Benutzers!

Ich habe nur sehr sehr selten erlebt, dass tatsächlich die Anbindung oder der VPN-Anbieter die Ursache des Problemes waren. Dabei die mit Abstand häufigsten Probleme wurden von benutzten oder vorher einmal installieren „Optimierungsprogrammen“ wie CCleaner, Total Security 360, Kaspersky Internet Security usw verursacht.

Tipp um herauszufinden ob dies bei Dir auch so ist:

Du kannst Du den VPN Service einmal auf einem anderen Geräte oder auch Mobiltelefon installieren und über die selber Internetverbindung und den selben VPN-Server sowie den selben Testserver bei speedtest.net testen!

Ist da eine größere Abweichung zwischen Deinen Geräten zu bemerken. Dann bitte setze Deinen Computer neu auf. In den meisten Fällen haben diese angeblichen Sicherheitsanwendungen empfindliche Teile des Windows Gerätes zerstört und diese sind irreperabel beschädigt. Da hilft nur eine Neuinstallation.

Zusammenfassung
Anleitung: Wie man die VPN Geschwindigkeit testen kann!
Titel
Anleitung: Wie man die VPN Geschwindigkeit testen kann!
Beschreibung
Ganz häufig mache ich die Erfahrung, dass viele Benutzer einen VPN-Dienst verwenden, dieser aber einfach schlecht an das eigene Gerät angepasst ist und daher langsam. Dazu kommt, das Tests der Geschwindigkeiten nicht gerade transparent durchgeführt werden. Daher möchte ich hier ein paar Hinweise und Anleitungen geben um den eigenen VPN-Service zu überprüfen und zu optimieren.
Author
Name des Authors
vpntester.de
Logo des Authors

1 Gedanke zu “Anleitung: Wie man die VPN Geschwindigkeit testen kann!

Schreibe einen Kommentar