SpyOFF »Erfahrung, Bewertung und Alternativen

SpyOFF VPN

€6.99
5.7

Geschwindigkeit

5.8/10

Privatsphäre

4.6/10

Funktionsumfang

4.3/10

Kundenservice

5.3/10

Benutzerfreundlichkeit

8.5/10

Vorteile

  • Sehr einfache Handhabung
  • Webseite und Awendungen in Deutsch
  • Absolut vorbildlicher Kundenbereich mit Transparenz für alle Vertragsdaten

Negativ

  • Kein Schutz vor WebRTC, DNS Leaks
  • Bankdaten werden beim Betreiber gespeichert!
  • Keine App für iOS, Routerbetrieb ebenfalls ausgeschlossen

SpyOFF VPN wird in deutschen Onlinemedien mit “Anonym im Internet” und “Gratis-Test” stark beworben, Grund genug den Service genau unter die Lupe zu nehmen. In unserem Testbericht haben wir die Vor- als auch Nachteile des Anbieters gefunden. Während die Bedienung aber durchaus Anwenderfreundlich ist, ist SpyOFF jedoch nicht für alle Anwendungsfälle gleichermaßen gut geeignet.

Beschreibung

VPNTester_ChecklisteSpyOFF bietet VPN Zugang zu Servern in 29 verschiedenen Ländern und verschlüsselt die Verbindungen auch mit PPTP, L2TP und auch OpenVPN Standard. Allerdings gibt es darüber hinaus keinerlei Schutzmassnahmen des Betreibers um sich gegen gezielte Angriffe wie den WebRTC Leak, dabei sollte man das aber nicht überbewerten, da sich das auch durch Browser-Plugins absichern lässt. Weiters hat SpyOFF Apps/Anwendungen für Windows, Android und Mac OS zu bieten, was den meisten Nutzern durchaus ausreichend erscheinen wird. Der große Vorteil bei dem Service ist, dass alles in deutscher Sprache ausgeführt und sehr sehr einfach in der Handhabung ist. Selbst wenig erfahrene Nutzer werden keinerlei Probleme damit haben.

Was die Zahlungsweisen betrifft, so bietet SpyOFF hier Zahlungsarten über Kreditkarten, Lastschrift und auch PayPal an. Es wird dabei automatisch abgebucht, dieser Vorgang ist aber transprarent im Kundenbereich dargestellt und man kann direkt im Kundenbereich den Service beenden.

 

SpyOFF VPN Details

 

Webvideo SpyOFF VPN

Geschwindigkeit

Die Server die ich testen konnte waren von der Geschwindigkeit am Anfang immer ok, nach 3-4h ist diese aber stets langsamer geworden. Es scheint, als wären die IP-Adressen entweder zu wenige oder die Server werden durch einige Filesharer einfach ausgelastet. Man muss daher damit rechnen, dass man von Zeit zu Zeit den verwendeten Server manuell ändern muss.

Hinweis: Dabei ist es so, dass durch die Verbindungstrennung auch die reale IP-Adresse kurzfristig verwendet wird. Daher ist es ratsam, vor einem Verbindungswechsel alle Programme (Torrent, Downloads, Browser) zu schließen, und erst nach erfolgreichem Server Wechsel wieder zu starten.

Anonymität & Privatsphäre

Man muss dabei verstehen, dass SpyOFF VPN einzelne gemietete Server verwendet, welche wie in jedem Fall auch einen guten Schutz vor der allgemeinen Überwachung bieten. Es ist aber dafür auch unabdingbar, dass man entsprechende Einstellungen am Browser vornimmt um seine Identität in jedem Fall bewahren zu können, dies nimmt einem der Service von SpyOFF VPN am Ende nicht ab. Was aber die Nutzung für “Streaming” oder auch “Filesharing” betrifft, ist man mit dem Anbieter durch aus sicher. Das für mich oftmals leidige Thema der “Logfiles” kann man auch in diesem Fall als gegeben annnehmen, jedoch ist dies kein Nachteil für die angeführten Verwendungszwecke. Man kann sich also sicher sein, damit seine Identität ausreichend geschützt zu wissen.

Wichtige Hinweise oder mögliche Probleme:

  • SpyOFF VPN bietet keine eigenen DNS-Server zur Verwendung an, dies kann ein Nachteil sein. Man muss daher manuell auf dem eigenen Gerät am besten die DNS Auswahl festlegen. (DNS Anbieter)
  • SpyOFF speichert die Bankdaten der Nutzer und bucht dabei selbstständig ab. Das muss man wissen, und nicht jedem wird es angenehm sein, dass seine Zahlungsdaten direkt bei einem VPN-Service gespeichert bleiben.
  • Was den Schutz vor WebRTC Leak betrifft, ist SpyOFF dabei nicht in der Lage dies zu verhindern, dafür gibt es entsprechende Browser Plugins, welche man dafür nutzen kann.
  • KillSwitch ist NICHT AKTIV bei Serverwechsel! Dabei ist es so, dass durch die Verbindungstrennung auch die reale IP-Adresse kurzfristig verwendet wird. Daher ist es ratsam, vor einem Verbindungswechsel alle Programme (Torrent, Downloads, Browser) zu schließen, und erst nach erfolgreichem Server Wechsel wieder zu starten.

 

Installation & Anwendung

Preise

PREIS-Leistung
PREIS-Leistung

Die neue und einfachere Preisgestaltung ist viel übersichtlicher geworden. Es gibt nun nur noch einen Tarif, welcher die Nutzung aller Server und Anwendungen ohne Mengenbegrenzungen oder Geschwindigkeitslimitierungen bietet. Dabei kann man monatlich oder jährlich bezahlen und kündigen.

  • 1 Monat €9.99 (monatlich kündbar)
  • 12 Monate €83.88 (jährlich kündbar)

Es sind enthalten:

  • Zugriff auf alle Server in 29 Ländern
  • Unlimitierter Zugang
  • Keine Geschwindigkeitsbetgrenzungen
  • Nutzung an bis zu 3 Geräten zur selben Zeit

Übersichtlicher Kundenbereich

Ein Kundenbereich soll die wichtigsten Informationen für die Nutzung und auch den Vertragsbereich mit wenigen Klicks bieten. Das genau tut der Kundenbereich von SpyOFF VPN, den ich als durchaus “Vorbildlich” verschreiben würde. Nicht nur, dass man alle Informationen rasch findet, sondern man hat auch den Vertragsdatenbereich mit hoher Transparenz und Übersichtlichkeit, bei welchem man laufend über Zahlungen, Abbuchungen und auch Vertragsende informiert bleibt.

Vorbildlicher SpyOFF VPN Kundenbereich
Vorbildlicher SpyOFF VPN Kundenbereich

Wer den Service kündigen möchte. ist mit wenigen Mausklicks bei den benötigten Informationen. So soll es sein!

SpyOFF Vertragsdaten im Überblick
SpyOFF Vertragsdaten im Überblick

 

Meine Zusammenfassung

Der VPN Tester bewertet.SpyOFF hatte in der Vergangenheit einiges an Transparenz vermissen lassen, ist nun aber absolut auf dem richtigen Weg. Der Service wird von mir für unerfahrene Nutzer durchaus empfohlen und wer keine Kreditkarte besitzt kann direkt vom Bankkonto abbuchen lassen. Dabei wurde gerade der Kundenbereich nun zu einem wirklich einfachen und übersichtlichen Portal, bei dem man sofort Überblick über alle benötigten Informationen hat. SpyOFF ist für Filesharing und Streaming geeignet und einfach in der Bedienung. Die Verwendung beschränkt sich aber auf Windows, Mac OS, und Android Geräte!

 

Alternativen zu SpyOFF im direkten Vergleich:



Fragen & Hilfe - Kontakt

4 Gedanken zu “SpyOFF »Erfahrung, Bewertung und Alternativen

  1. Geschwindigkeit

    0.00

    Privatsphäre

    0.00

    Funktionsumfang

    0.00

    Kundenservice

    0.00

    Benutzerfreundlichkeit

    0.00

    Spy OFF ist Betrug. Sie locken mit Gratisnutzung und Niemand weiß, das die Begrüßungsemail bereits der Vertragsbeginn ist. Lest alle das Kleingedruckte in der Email, damit ihr nicht plötzlich die Quittung in Höhe von knapp 100 € bekommt.

    Gruß Vitaminchen

  2. Hallo liebe Leute,

    Ich möchte noch einen Nachtrag zu meinem vorherigen Beitrag leisten.

    heute hat es sich heraus kristallisiert das UseNext und SpyOFF eine Partnerschaft haben.
    Folgende Worte stehen in einer Email von Usenext in meinem Mitgliedsbereich:

    Sie möchten auch im Internet anonym und sicher surfen?*** Dann nutzen Sie unser Partnerangebot von SpyOFF

    Ich finde das sagt alles aus und UseNext gibt private Daten weiter.

    Ich hatte niemals den Service von SpyOFF beantragt und in Anspruch genommen und trotzdem wurde mir eine Jahres Mitgliedschaft bei SpyOFF aufgedrückt und auch direkt der Jahresbeitrag von € 83,88 von meinem Konto abgebucht.
    Da frage ich mich, woher haben die meine Bankdaten?
    Wer 1 und 1 zusammen zählen kann der hat die Antwort.

    Mein guter Rat: Finger weg von solchen unseriösen Anbietern, denn es ist nicht alles Gold was glänzt 😉

    Gruß vitaminchen

  3. Geschwindigkeit

    10.00

    Privatsphäre

    9.80

    Funktionsumfang

    8.00

    Kundenservice

    9.00

    Benutzerfreundlichkeit

    8.60

    Ich bin seit einiger Zeit Kunde bei Spyoff und sehr zufrieden.
    Stabile und schnelle Bandbreite auch am Handy.
    Der Dienst hält was er verspricht und deshalb denke ich, würde ich den auch weiterempfehlen.

    Benutzen lässt sich das sehr einfach und es gibt Erklärungen per Email mit denen wirklich jeder Zurecht kommt.
    Die Seite macht nen sehr guten Eindruck und auch der Hilfebereich und der Servie kann auch bei Fragen zu Protokollen, IP-Adresse, DNS und anderem Technik-Latein weiterhelfen. Und zwar so, dass man damit zurecht kommt.

    Wenn ich den jetzt noch direkt auf meiner Fritzbox aktivieren könnte, wärs ideal!

  4. Ich habe den Vertrag bei usenext fristgemäß gekündigt und eine Bestätigung erhalten. Dennoch wurde mir zu Beginn des Jahres ein Betrag von 83,88€ vom usenext Partner spyoff abgebucht. Ich bin mir sicher, dass auf der Seite nur mit einem kostenfreien Probeabo von usenext geworben wurde und keinesfalls mit 2 Verträgen die separat gekündigt werden müssen. Dann habe ich in einigen Foren gelesen, dass offenbar mit Zusatzoptionen getrickst wurde, d. h. hat man gewohnheitsmäßig alle Häkchen entfernt, war der Haken bei Spyoff nicht dazubuchen auch weg. Ich kann mir nicht vorstellen, dass solche fiesen Tricks legitim sind hier in Deutschland. Selbstverständlich bin ich davon ausgegangen, dass durch meine Kündigung alle mit der Anmeldung verbundenen Leistungen abgedeckt sind. Eine Rechnung habe ich nie erhalten. Hier die Antwort von spyoff: „Wir können gut nachvollziehen, dass Du mit der Situation nicht glücklich bist. Du hast beim Anmeldevorgang offenbar nicht genau gelesen, welche Vertragsbedingungen Du akzeptierst und dadurch einen nicht gewünschten zusätzlichen Vertrag abgeschlossen. Unsere Konditionen wurden Dir ausdrücklich und gut leserlich direkt unter den Konditionen für UseNeXT und oberhalb des Buttons „kaufen“ aufgezeigt.
    Die Emails, die dir diesbezüglich zugeschickt wurden, hast Du wohl auch übersehen. Du ärgerst Dich nun im Nachhinein, dass Du nicht besser aufgepasst hast.
    Leider kannst Du den abgeschlossenen Vertrag nicht einfach ignorieren. Wir versichern Dir, dass der Vertrag auf einer gültigen Rechtsgrundlage geschlossen wurde.“ Die Firma hat übrigens ihren Sitz in San Marino.

    Offenbar soll hier durch Einschüchterung versucht werden, ein schlechtes Gewissen zu erzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.